einloggen Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08:00 - 18:30 Uhr
Sa 08:00 - 13:00 Uhr

Aktuelle Schlagzeilen

Wir empfehlen

DYSTO LOGES Tropfen
Abbildung ähnlich
DYSTO LOGES Tropfen
35,80 €/100 ml
50 ml
PZN 13914428
17,90 €
TAOMED Schlechtwetter Gute Laune Duft Öl
Abbildung ähnlich
TAOMED Schlechtwetter Gute Laune Duft Öl
69,00 €/100 ml
10 ml
PZN 2239372
6,90 €
NEUROPLANT aktiv Filmtabletten
Abbildung ähnlich
NEUROPLANT aktiv Filmtabletten
0,73 €/1 St
30 St
PZN 7751985
21,80 €
NEURAPAS Balance Filmtabletten
Abbildung ähnlich
NEURAPAS Balance Filmtabletten
0,27 €/1 St
100 St
PZN 1498143
27,38 €

Hilft Humor heilen und lindert Lachen Leiden?

Humor ist, wenn man trotzdem lacht, so wusste schon Otto Julius Bierbaum – und es gibt heute viele Hinweise und Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass Lachen und Humor uns sowohl bei psychischen als auch physischen Problemen helfen, schneller wieder auf die Beine zu kommen. Ob Lachen, wie ein Sprichwort behauptet, tatsächlich „die beste Medizin“ ist, sei dahingestellt – doch gut tut es uns allemal.


Bereits in den sechziger Jahren bemerkte der amerikanische Psychiater William Finley Fry Junior, dass Lachen sich positiv auf den Menschen auswirkt und begann mit der Forschung auf diesem Gebiet. Anhand von Blutproben, die er sich selbst beim Anschauen von „Dick und Doof“-Filmen nahm, konnte er bereits damals den Nachweis erbringen, dass die Anzahl jener Blutzellen, die der Abwehr von Krankheiten dienen, tatsächlich anwächst, wenn man lacht. Und es ist auch kein Scherz, dass durch herzhaftes Lachen zudem die Immunabwehr gestärkt wird, wie sich im Laufe weiterer Untersuchungen anderer Gelotologen (Lachforscher) herausstellte. Auch der Nachweis, dass Humor vor dem Eintreten eines Herzinfarktes schützen könnte, wurde zu erbringen versucht: 300 Testpersonen nahmen deshalb an Untersuchungen der University of Maryland teil und es schien tatsächlich so, als würden jene, die viel lachten, eine geringere Anfälligkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zeigen. Als Ursache für die positiven gesundheitlichen Wirkungen des Lachens sehen viele der Forscher den Stressabbau, den das Lachen ermöglicht und die Tatsache, dass ein fröhliches Gemüt und gute Stimmung mit einem gewissen Optimismus einhergehen. Optimismus bringt uns (nicht nur auf unsere Gesundheit bezogen) weiter als Resignation.


Dieser Umstand wird in Kliniken sogar genutzt, um bei kranken Menschen den Heilungsprozess zu unterstützen und den Glauben an die Genesung zu stärken. Es gibt Organisationen, die Initiativen wie beispielsweise „Klinikclowns“ unterstützen und ermöglichen. Schließlich ist Humor auch ein gutes Analgetikum: Schmerzen werden von traurigen und psychisch belasteten Menschen stärker wahrgenommen als von Menschen, bzw. Patienten, die durch etwas Lustiges von ihren Beschwerden „abgelenkt“ werden. Eine positive Einstellung hilft tatsächlich, mit Unangenehmem leichter fertigzuwerden und es „mit Humor zu tragen“.


Im Übrigen soll Lachen auch noch gut für die Figur sein – wenn man Dieter Hallervorden Glauben schenken will, der behauptet hat: Deutscher Humor ist ja ein echter Schlankmacher. Man muss meilenweit laufen, bis man ihn trifft.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken